Grußwort des Kreisratsvorsitzenden

Zurück
Imagine reprezentativa

In Vrancea gibt es viele herrliche Landschaften, fleißige Einwohner und alte Traditionen, deren Ursprünge bis in die alten Zeiten zurückreichen. Um all dies Gottes Geschenke besser zu berwerten, gebe ich mich große Mühe. Deshalb sind die Investitionen eine Priotät unserer Kreisverwaltung. Als Kreisratsvorsitzender ist mir sehr wohl bewusst, dass die Entwicklung der Region aus moderner Infrastruktur entsteht.

Dementsprechend sind wir sehr engagiert, passende Fördermittel zu finden. Im Laufe der Jahre hat der Kreistag Vrancea für verschiedene Investitionen Finanzierung erhalten und ich bin stolz darauf, dass beim Investitionsvolumen in Infrastruktur Vrancea an erster Stelle steht.

Tourismusentwicklung, Konsolidierung, Restaurierung und Förderung von denkmalgeschützten Gebäuden sind Prioritäten der Kreisverwaltung, zu diesem Zweck gibt es mit europäeischen Fonds getätigten Investitionen, die unsere Region für Touristen aus dem In- und Ausland attraktiv machen sollen.

Unser Stolz, das Internationale Weinfestival, stellt eine echte Visitenkarte für unsere Region dar und bringt unseren Kreis auf die Weltkarte der wichtigsten Weinproduzenten. So wurde der Nationale Weinwettbewerb „Bachus“ 2017 aufgrund der großen Anzahl der im Wettbewerb angemeldeten Proben zum wichtigsten Wettbewerb des Landes. Die Weinverkostung und die Messe der Handwerker machten Vrancea zur Hauptstadt des Weinbautourismus.

Wichtig ist mir auch die Gesundheit der Bürger und die Bereitstellung medizinischer Leistungen auf höchstem Niveau. Deshalb haben wir Ende 2017 die Finanzierungslösung für den Bau eines neuen Kreiskrankenhauses in Focsani ermittelt, das von der Europäischen Union finanziert wird. Es ist ein weitreichendes und definierendes Projekt für mein Mandat in der Kreisführung, ein ehrgeiziges Projekt, für das ich mich sehr engagiere und von dem ich hoffe, dass es so schnell wie möglich begonnen wird, damit alle Bürger des Vrancea Kreises von einem hochwertigen medizinischen Akt profitieren können.

Die Ergebnisse aller in letzter Zeit gestarteten Projekte werden in einigen Jahren sichtbar sein, wenn die Einwohner von Vrancea ein modernes Verkehrsnetz, schöne und gepflegte Baudenkmäler und, was sehr wichtig ist, ein neugebautes und modernes Krankenhaus haben werden.

Es ist das Jahr des Hundertjahrfeiers der Großen Union zum 1. Dezember 1918 und wir ehren die Helden, die uns durch ihr höchstes Opfer ein freies, schönes und vereintes Land hinterlassen haben. An der Front von Marasesti, wo der mobilisierende Aufruf „Hier kommt man nicht durch!“ (rum. „Pe aici nu se trece!“) !“ zur Legende wurde, ist der Park der Nationalen Erinnerung ”Stejarii României – 100 de ani de
istorie și demnitate RoMândria” entstanden, ein Projekt von großer Wichtigkeit für das kollektive Gedächtnis und Bewusstsein Rumäniens. Jeder Held, der sein Leben für die Verwirklichung der Großen Union geopfert hat, wird symbolisch durch einer der 350.000 Eichen dargestellt, die den Park der Nationalen Errinerung bilden.
Ich bin der Meinung, dass Einheit, Freiheit und Wohlstand Werte sind, an die man fest glauben müssen, denn nur vereint konnten die Rumänen Hindernise überwinden.

Ich hoffe auf die Verwirklichung meiner Projekte zum Wohlstand der Bürger.

So wahr mir Gott helfe!

Ihr

Marian OPRIȘAN

Kreisratsvorsitzender des Kreises Vrancea

[gtranslate]